Mittwoch, 4. Januar 2017

[Rez(ept)ension] "SnowFyre- Elfe aus Eis" von Amy Erin Thyndal


Dies ist ein Einzelband, welcher am 25.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Amy Erin Thyndal geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 370 Seiten bei einem Preis von 4,99€. Die Autorin hat angekündigt, dass es einen zweiten Band geben wird. Das Veröffentlichungsdatum ist allerdings noch nicht bekannt.




**Wie Feuer und Eis...**
Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…


„Wenn es schneit, so heißt es, kann man manchmal die Schneekönigin inmitten der Schneeflocken erkennen...“ (Position 23)

 

Wenn ich Begriffe wie Winterelfe, Winterhof, Sommerkönig und Sommerhof höre, muss ich sofort an die wunderschöne „Plötzlich Fee“-Reihe denken. Diese habe ich wirklich geliebt und gerade weil ich diese Welt so geliebt habe und mich das Cover des Buches hier so angelächelt hat, musste ich es wagen. Ich erwarte mir hier eine schöne, romantische Geschichte mit etwas Liebesdrama. Allerdings nicht zu viel, da ich dieses ganze hin und her nicht leiden kann, da die Paare am Ende ja eh meist zusammen kommen :D. Meine Erwartungen sind also mittel hoch, da ich nicht mit zu hohen Erwartungen an das Buch gehen möchte.


Im Fokus des Covers steht eine junge Frau mit blasser Haut, roten Lippen und dunklen Haaren, welche ihre Augen geschlossen hält und ihr Gesicht Richtung Himmel streckt. Ihre Körperhaltung wirkt so, als ob sie traurig und nachdenklich wäre, denn ihr Rücken ist uns mehr ab- als zugewandt und die Arme hängen am Körper herunter. Sie trägt ein elegantes, eng anliegendes, weißes Spitzenkleid mit Blumenmuster und Rückenknopfleiste. In der unteren Coverhälfte ist halb durchsichtig eine große, weiße Rosenblüte, welche auch Bedeutung für die Geschichte hat. Links und rechts am Cover ranken sich weiße Rosenranken mit Blüten und Dornen entlang. Im Hintergrund schneit es. Das Cover ist für mich ein absoluter Blickfang, perfekt ins Detail und vollkommen passend zur Geschichte. Es gefällt mir von allen Dark Diamonds Titeln bislang am besten.


Das Buch hat einen wundervollen Schreibstil, der einen sofort bildhaft in die Welt der Elfen entführt. Erzählt wird insgesamt aus der Sicht vier verschiedener Erzähler, darunter vor allem aus der Sicht von Ciel und Fyre, unseren Protagonisten. Aber auch Luna und überraschenderweise Skye, die ‚Katze‘ von Luna, erzählen ein paar Kapitel aus ihrer Sicht. Durch diese Vielseitigkeit erhält man einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse.

In der Elfenwelt gibt es zwei herrschende Höfe: Sommer und Winter, welche beide für die Jahreszeiten zuständig sind. Am Sommerhof herrscht Soleil, der Sommerkönig, und am Winterhof Crystal, die Winterkönigin. Beide Herrscher haben jeweils noch einen zweieiigen Zwillingpartner: Ciel (Sommer) und Fyre (Winter). Diese beiden sind unsere Protagonisten, was mich zunächst sehr verwundert hat, denn es entspricht so gar keinem Klischee. Normalerweise erzählen immer die Thronerben oder die Besonderen als Protagonisten, hier sind es nun die Geschwister der Herrscher. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat hier eine sehr schöne Welt erschaffen und gibt dem Leser detaillierte Schauplätze zum sich hinein träume. Allerdings fehlt mir auch ein wenig Hintergrundwissen, denn es wird zwar die Vererbung abgehandelt und man kann sich ein grobes Bild der Gesellschaft umreißen, allerdings bekommt man keinerlei Infos über die verstorbenen Eltern bzw. beide (!) verstorbene Königspaare. Fyre trauert sehr um sie, aber für uns sind es nicht mal ansatzweise beschriebene Charaktere. Schön dann allerdings wieder die Ideen mit den Blutdämonen, die hier in vielen Szenen eine wichtige Rolle spielen, nicht nur beim Tod der Elfenkönigpaare.

Fyre ist somit die Zwillingsschwester von Crystal, der Winterkönigin und dennoch vollkommen anders als ihre gerechte und gütige Schwester, welche von ihren Untertanen geliebt wird. Fyre gibt sich als absolut kalt, emotionslos, berechnend und arrogant. Der Leser weiß zwar, dass dies nur eine Fassade ist und Fyre diese Maskerade zum Schutz ihres eigenen Herzens auffährt, allerdings könnte der Leser dadurch dennoch einen schweren Zugang zu ihr finden. Ich persönlich fand sie sehr gelungen, denn gerade eine Protagonistin, die eben nicht so perfekt und humorvoll ist, hat auch ihren Reiz. Zudem hat sie ihre Gründe, warum sie ihr Herz so vor der Welt und insbesondere vor Ciel verschließt. Diese behält sie allerdings sehr lange, zu lange meiner Meinung nach, für sich und treibt mich damit zur Weißglut. Denn obwohl sie eine Mauer aus Eis um ihr Herz errichtet hat, schlägt es dennoch für Ciel. Ciel ist sehr bemüht zu Fyre durchzudringen und ihr Herz zurückzuerobern, jedoch war das für mich ein ewiges Katz und Maus Spiel. Es geht immer wieder hin und her, die ganze Zeit wird auf ihre gemeinsame Vergangenheit angespielt und der Leser hat keinen blassen Schimmer warum die Charaktere sich gerade so verhalten, wie sie es tun. Fyre hat mich besonders genervt, da sie sich stellenweise wie ein Schweinchen im Selbstmitleid suhlt, Ciel von sich stößt und das mit einer Gefühlsverletzung aus der Vergangenheit begründet und das nicht nur einmal. Auch die vielen gefühlsvollen Momente werden durch das ewige ‚Ich darf das nicht zulassen‘ kaputt gemacht. Nerv! Dieses sich gegenseitig anschmachten und wegstoßen erfolgt dann bis ca. 60% des Buches und nach einer sehr schönen und gefühlsvollen Wende nähern sie sich endlich wieder an. Die Charaktere erkennen dann endlich, was dem Leser schon nach den ersten Kapiteln klar geworden ist. Dies war für mich der größte Kritikpunkt, denn ich hasse dieses ganze Drama in Liebesgeschichten! Besonders, da es sich hier ja um einen Dark Diamond Titel handelt und die Protagonistin dennoch wie eine 16jährige handeln. Sehr schade. Ciel war da viel authentischer, aber leider konnte auch er nicht immer alles reißen.

Die Nebenfiguren, insbesondere die Fee Luna, haben mir sehr gut gefallen. Schade war nur, dass diese viel zu kurz kamen. Dem Buch wird unglaublich viel Platz für das Liebesdrama gegeben und dadurch bleiben die Nebenfiguren leider auf der Strecke. Besonders Luna darf viel erzählen, allerdings wissen wir über sie kaum etwas, da sie die meiste Zeit der Handlung hinter ihren Tanten her schnüffelt. Sie ist zwar eine Fee, aber wir erfahren so gut wie war nichts über die ‚Art‘ der Feen. Eine versteckte Liebe der Winterkönigin wird angedeutet und auch am Ende scheint Luna und auch der Sommerkönig ihren Erwählten zu finden, ihren ewigen ‚Einen‘, allerdings wird darauf gar nicht eingegangen.

Wo das Buch in der ersten Hälfte nicht zu überzeugen wusste und an Spannung kaum etwas zu bieten hatte, macht der Showdown dann allerdings fast wieder weg. Nachdem sich scheinbar alles fügt und die Charaktere endlich glücklich sein könnten, kommen nochmal viele überraschende Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Die Bösewichte haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht um unsere Protagonisten zu schikanieren, doch ihr erratet nie, wer ihre finsteren Pläne durchkreuzt! Ich war hellauf begeistert! Auch gibt es eine Intrige, die ich zwar schon vermutete hatte, aber die dennoch logisch und für manch einen vielleicht doch überraschend war. Leider macht sich die Autorin daraufhin viel kaputt, denn man weiß leider gar nicht, warum die Bösewichte so gehandelt haben wie sie handelten und auch sonst endet es viel zu abrupt. Eben noch in der Handlung, umblättern, Ende. Was? Nicht mal ein Epilog. Ich war ganz schön unzufrieden mit diesem Ende und nur durch die Aussage der Autorin, dass ein zweiter Band in Planung wäre, es allerdings noch keinen genauen Veröffentlichungstermin gäbe, konnte das Buch vor einer schlechteren Bewertung retten. Ich hoffe sehr, dass der zweite Band die Fehler des ersten Bandes nicht wiederholt.


Abschließend muss ich leider sagen, dass mich das Buch nicht so von sich überzeugen konnte wie erhofft. Das Liebesdrama ist ein ewiges Hin und Her, die Charaktere sind zwar gut ausgearbeitet, aber die Nebencharaktere bleiben sehr blass. Das Hintergrundwissen wird nicht genug befriedigt, die Auflösung kommt zu spät und das Ende ist zu abrupt. Dennoch gab es viel Gefühl, überraschende Wenden am Ende und einen einmaligen Helden. Ich gebe dem Buch also 3,5 Cookies und hoffe, dass der zweite Band mich mehr von sich überzeugen kann.


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley sowie dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Kommentare:

  1. Hey Conny,

    oh hmm... erst als ich gelesen habe bei dir, worum es ging, waren meine Gedanken ähnlich - das klingt richtig gut und mit jedem weiteren Satz dann die Zweifel. Liebesdrama mit viel Hin und Her mag ich nicht, ebenso wenn zu wenig erklärt wird... ahhh ich bin unentschlossen. :D Habe gerade überlegt, zu warten, bis du Band 2 gelesen hast, aber da ja noch nicht mal absehbar ist, wann der erscheint... hmm.

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna :),

      ich habe noch nicht viele andere Rezensionen zu dem Buch gesehen, aber wenn, dann waren sie alle eigentlich begeistert :,D. Vielleicht bin ich auch die Einzige, welche die Liebesgeschichte so empfunden hat. Hintergrundwissen war schon da, aber mehr so zur Vererbungslehre mit mendelschen Regeln erklärt... aber andere Dingen sind halt irgendwie auf der Strecke geblieben. Das klärt sich bestimmt in Band 2 *ganz stark hoff*.


      Vielen Dank übrigens, dass du immer meine Rez(ept)ensionen liest und kommentierst ♥. Da macht man sich die Arbeit nicht 'umsonst' :).
      LG ♥

      Löschen
  2. Ich hab erst gejubelt als es hieß Einzelband und dann... sie schreibt einen 2. Teil. Meeeh. Keine Lust :D Und dein Fazit berauscht mich nun auch nicht, wird also nicht gelesen. Danke für deine schöne ausführliche Rezi :)

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandrina,

      mir ging es da genauso wie dir. "Juhu Einzelband! Moment mal, dieses Ende... oh okay. Es wird noch einen Band geben." Heutzutage ist einfach ALLES gefühlt eine Reihe.
      Es gab durchaus auch Rezensionen mit 5 Sterne Bewertung ;). Einfach mal durch ein paar Klicken und dann entscheiden. Ich persönlich fand es jetzt nicht schlecht, aber auch nicht soo gut. Das sieht ja jeder anders. Dennoch: Sehr gerne ;) ♥! Kommentare zu Rezensionen sind immer was 'Besonderes' für mich, da so viel Arbeit drinnen steckt und doch seltener geklickt wird :D. Also: Danke :)

      LG Conny

      Löschen
    2. Nö, bisher konnten mich impress/Dark Diamonds Bücher noch nie zu 100% überzeugen (Mal von Laura Kneidl) abgesehen, da fällt mir die Entscheidung leicht ;)

      Das stimmt und ist auch so schade, denn machen die Rezensionen einen Blog nicht erst aus ? Alle Rezensionen lese ich selbst, aber alle von Büchern die mich ansprechen.

      Löschen
    3. Na dann :D! Da kann man die Lesezeit auch wirklich besser investieren.

      Mhmm... gute Frage. Ja, teilweise schon. Die Rezensionen sind das Herzstück des Blogs und der Rest drum herum wie Neuzugänge etc. sind der Mantel drum herum. Wie bei einem Baum :D. Ich mache das genauso. Man kann niemals alle Rezensionen lesen. Ich lese sie auch nur dann, wenn ich weiß das der Blogger mich nicht spoilert oder nicht arg spoilert. Oder wenn ich das Buch bereits kenne.

      Löschen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe