Dienstag, 27. März 2018

[Rez(ept)ension] "Hidden Hero 03- Versteckte Gefahr" von Veronika Rothe



Dies ist der dritte Band einer Trilogie, welcher am 21.12.2017 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Veronika Rothe geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 405 Seiten bei einem Preis von 3,99€.


**Wenn alles, was du zu wissen glaubst, plötzlich nicht mehr gilt…**
Nachdem sich die Situation in New York weiter zugespitzt hat, bleibt Lily nichts anderes übrig, als unterzutauchen. Sie flieht zur Akademie der Superhelden, um dort gemeinsam mit Hero dem letzten Geheimnis des Phantoms auf die Schliche zu kommen. Doch dann entdeckt sie eine Wahrheit, die ihre ganze Welt aus den Angeln hebt…



„Hallo, Flower Girl, oder soll ich lieber Veritas Warrior sagen?“ (Position 36)

 

Mit dem Trilogieauftakt habe ich mein erstes Buch der Autorin gelesen, mit welchem sie mich gleich um den kleinen Finger wickeln konnte. Die Idee war grandios und die Umsetzung auch, ebenso wie beim zweiten Band, welcher erst vor einem halben Jahr erschienen ist. Es war nur ein halbes Jahr, aber in dieser Zeit bin ich fast gestorben, weil ich den Abschlussband so dringend lesen wollte. Dementsprechend hoch sind natürlich auch meine Erwartungen. Besonders nach dem Ende des zweiten Bandes muss ich nun unbedingt wissen wie es weitergeht. Hoffentlich schnappen sich Lily und Chris endlich dieses verdammte Phantom!


In der oberen Hälfte des Covers sieht man das Gesicht einer jungen Frau. Das Gesicht ist leicht zur Seite geneigt, die Augen sind geöffnet, schauen aber am Leser vorbei. Sie ist leicht geschminkt, denn ihre Augen sind schwarz umrahmt und ihre leicht geöffneten Lippen glänzen. Ihre braunen Haare sind kaum sichtbar, umranden jedoch ihr Gesicht. Mittig ist der Titel, samt Untertitel und Autorenname zu finden, welcher in demselben Bronzeton gehalten ist, wie die dekorativen Blumenranken, welche sich seitlich ums Cover ranken. In der unteren Hälfte des Covers sieht man viele Hochhäuser aneinandergereiht, die somit eine Stadt bilden. Auch das Cover des Abschlussbandes passt unverkennbar gut zu dem des ersten Bandes und man sieht direkt, dass es sich um eine Reihe handelt. Wie auch bei den Vorgängern soll das Mädchen wohl wieder Lily und die Hochhäuser die Stadt New York darstellen. Das Cover des letzten Bandes mag ich auch wieder sehr, obwohl oder gerade, weil es noch düsterer als die Vorgänger wirkt. Nach den Ereignissen der letzten Bände lässt das nicht viel Positives für unsere Protagonisten erahnen. Ich bin gespannt, ob ich damit Recht behalten werde.


Einerseits habe ich mich irrsinnig auf das Erscheinen des dritten und letzten Bandes gefreut, aber andererseits hatte ich auch wahnsinnig Angst vor dem Ausgang der Geschichte und ob sie mir gefallen würde. Zwischenzeitlich war ich mir da gar nicht mehr so sicher! Die Geschichte las sich wie seine Vorgänger, dank der kurzen Kapitel, recht schnell. Die Cliffhanger am Kapitelende verstärkten das Ganze nochmal. Man wollte immer und immer weiterlesen.

Der dritte Band spielt kurz nach den Ereignissen des zweiten Bandes und beginnt mit einem Brief, welchen Lily vom Phantom bekommt. Inzwischen weiß Lily ja wer das Phantom ist. Zumindest ist sie sich dabei sehr sicher. Das Phantom hat einen kurzen Redeanteil nach dem Brief bekommen, indem man einen kurzen Einblick in seine kranken Gedanken erhält und etwas über seine Pläne erfährt- die nicht gut für Lily sind. Überraschung! Diesen Einstieg habe ich wieder als sehr besonders empfunden. Die Autorin schafft es immer wieder gekonnt den Leser bereits ab der ersten Seite zu fesseln und Wiederholungen so geschickt einzubauen, dass sie kaum auffallen.

Auch in diesem Band ist der Schreibstil der Autorin so wie in den Vorgängern: Ungeschönt, lebensnah, triefend vor Sarkasmus und humorvoll mit einem Hauch von schwarzen Humor. Wobei man sagen muss, dass in diesem Band der Sarkasmus sowie der schwarze Humor ein ganz neues Level erreicht. Keine Panik! Das ist keinesfalls übertrieben, sondern lediglich der Situation angemessen. Die Autorin schreibt eben so, wie es der Protagonistin Lily in den Kopf kommt. Wobei da manchmal der Mund schneller als der Kopf ist, sehr viel geflucht wird und die Gedanken auch schnell mal ‚unanständig‘ werden können, wenn sie abschweift und Hero besabbert- äh, bewundert. Aber gerade das mag ich so an den Büchern und das macht auch den Schreibstil der Autorin aus. Hier muss man sich beim Lesen wirklich vor der Öffentlichkeit verstecken, denn während man im einen Moment an seinem eigenen Lachen zu ersticken droht, so fließen im nächsten Moment hemmungslos die Tränen. In diesem Buch habe ich alle Schattierungen aller möglichen Emotionen durchgemacht. Lily versteckt zwar oftmals die ernsten Themen in unzähligen Schickten von Sarkasmus, aber die Autorin beweist zwischendurch immer mal wieder, dass die sowohl die lauten, wie die leisen Töne anzuschlagen vermag.

Lily Evans, unsere Protagonistin, habe ich inzwischen sehr ins Herz geschlossen. Im zweiten Band hat sie sich vom unbedeutenden „Flower Girl“ zu einer richtigen Superheldin gemausert. Zusammen mit Hero bekämpfte sie auf Augenhöhe die Handlanger des Phantoms in New York, entdeckt ihre wahren Kräfte und kann schließlich das Phantom besiegen- oder doch nicht. Nachdem Lily nämlich einen riesigen Streit mit Hero alias Chris hat, muss sie an die Akademie der Superhelden fliehen. An den Ort, an dem sie als „Flower Girl“ von den anderen Superhelden verspottet wurde. Zum Glück hat Lily ja eine absolut zauberhafte und verständnisvolle Freundin: Nina. Sie kommt bei ihr unter und versinkt dann leider erst einmal im totalen Selbstmitleid. Natürlich war Lily noch nie die größte Optimistin, aber da hätte ich sie echt gerne geschüttelt. Lily ist eine verdammt mutige junge Frau, aber genauso sehr wie sie todesmutig ist, so naiv und nervig ist sie manchmal auch. An der Akademie stürzt sie sich von einer Katastrophe in die Nächste. Der arme Hero muss ganz schön viel mit diesem Dickschädel durchmachen, aber das ist er ja inzwischen – hoffentlich – gewohnt. Aber nicht nur Hero muss in diesem Band einiges mitmachen. ICH, meine Lieben, musste auch ganz schön viel mitmachen! Jawohl!

Die Autorin hat sich den Titel „Meisterin der unerwarteten Plottwists“ verdient. Mit ihren Wendungen hat sie es geschafft mich absolut zu zerstören. Zwar hatte ich bereits in den Vorgängern immer mal wieder Momente, wo ich dachte, endlich wäre ich dem Phantom auf die Spur gekommen, doch schon nach ein paar Seiten konnte ich bereits alle Theorien wieder verwerfen. Aber in diesem Band -! In diesem Band jagte eine Idee die andere und ständig passiert etwas anderes absolut krankes und verrücktes. Aber das war nichts im Vergleich zum Ende. Dieses Ende! Es hat mich gepackt, gefressen, zerkaut und wieder ausgespuckt. Als ich die Wahrheit erkannt habe, die wirkliche Wahrheit, da bin ich mit Lily innerlich gestorben. Ich dachte die ganze Zeit, dass das doch nicht wirklich passiert sein kann. Es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen und ich musste das Kapitel nochmal lesen, ob ich mich auch ganz sicher nicht verlesen habe. Die Autorin hat dieses verdammte Phantom so gut getarnt, ich wäre im Leben nicht darauf gekommen. Diese Wende war absolut schockierend, aber sowas von genial.

Der Epilog ist dann nochmal alles fürs Leserherz. Ganz im Ernst, es ist nicht das Ende welches ich mir für Chris und Lily gewünscht habe, aber ich bin einigermaßen zufrieden. Ich wäre der Autorin auch echt mitten ins Gesicht gesprungen, wenn sie es hätte anders enden lassen als so wie es jetzt ist. Es ist in sich stimmig und passt perfekt zu Lilys kompliziertem Leben. Es fällt mir richtig schwer diese Worte nun zu tippen, aber es ist Zeit die Welt um „Hidden Hero“ loszulassen. Ich bin froh, dass ich die Trilogie gelesen habe und ich würde mich immer wieder genauso entscheiden, auch wenn mich der letzte Band echt zerstört hat. Lebt wohl ihr beiden und verdammt nochmal Lily, ich werde dich echt vermissen, aber wenn ihr damit leben könnt, dann kann ich es auch.

Ich freue mich schon wahnsinnig auf neuen Lesestoff der Autorin und hoffe, dass wir dafür nicht allzu lange warten müssen. Ich würde von ihr wirklich alles lesen! Einkaufslisten, To-Do-Listen, ganz egal. Natürlich würde ich mir wünschen, dass die Autorin eines Tages in die Welt der Superhelden zurückkehrt, denn so ganz zufrieden mit dem Ende bin ich ja nicht, obwohl es in sich stimmig und passend ist. Ich würde mich jedenfalls riesig freuen.


Wer die ersten beiden Bände der Reihe mochte, der wird diesen Band sicherlich lieben! Lily beweist uns mehr als einmal, dass mehr in ihr steckt als nur das „Flower Girl“ vom Beginn des Abenteuers. In diesem Band geht es nicht nur heiß her, es geht auch Schlag auf Schlag. Endlich erfährt man wer das Phantom ist. Wenn ihr also bereit seid (und glaubt mir: Das seid ihr nicht!), dann stürzt euch gemeinsam mit Lily von einer Katastrophe in die nächste und entdeckt, wer euer Feind ist. Das Ende – das Ende … zerstört euch, doch es muss genauso sein, wie es ist. Ich vergebe hiermit volle 5 Cookies und verabschiede mich mit Bedauern von einer grandiosen Welt, lebensechten Protagonisten und einem bewegenden Schreibstil!


Ich möchte mich recht herzlich beim Dark Diamonds Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden eines Kommentars azkezpierst du damit die Datenschutzbestimmungen.

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar ♥!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe